Am 15.10.2015 fand der vierte und letzte Teil der Serie I zur IBZW-Veranstaltungsreihe „Made in Germany“ mit 19 Flüchtlingen aus Syrien, Irak, Eritrea, Äthiopien und Afghanistan in der Gemeinschaftsunterkunft der AWO in Witzenhausen statt.

Schwerpunkt war diesmal die Erörterung von Punkten wie „Religionsfreiheit / Säkularität“, „Meinungsfreiheit“, „Gleichberechtigung zwischen Frauen und Männern“ und „Homosexualität aus dem Blickwinkel verschiedener Kulturen“. Es wurde die Relation zwischen Gesetzen einerseits und „Sitten und Gebräuchen“ anderseits besprochen.

Sodann kamen aktuelle Themen zur Sprache: wie wird das Thema „Flüchtlingskrise“ in der deutschen Bevölkerung diskutiert. Wie verhält es sich mit dem neuen „Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz“ und „wieso haben Deutsche so lange Wörter?

Mit einem sehr positiven Fazit, insbesondere zur intensiven Diskussion der Themen mit den Teilnehmer/innen, endete die Seminarreihe. Das IBZW würde sich sehr freuen, auch in Zukunft Seminare für Flüchtlinge in den AWO-Gemeinschaftsunterkünften anbieten zu können.