Als ortsansässige Bildungseinrichtung, die sich seit vielen Jahren gegen Rassismus engagiert, verurteilt das IBZW die rassistischen Übergriffe gegen Flüchtlinge und ihren Betreuer beim Erntefest in Witzenhausen.
» Artikel HNA, 25.08.2015: „Erntefest in Witzenhausen: Rechte Parolen und Schläge im Festzelt

Eine Geisteshaltung, mit der Menschen sich selbst mit „White Power“ brüsten und farbige Mitbürger als „Nigger“ beschimpfen sowie jegliche rassistische Aktionen sind beschämend und nicht hinnehmbar.

Unsere Solidarität gilt Herrn Torben Linde. Zu seiner Entscheidung, die Provokationen nicht zu „überhören“ und deeskalierend zu handeln gehört Mut.

Die Flüchtlinge, vor die er sich schützend stellte, sind uns persönlich bekannt, da sie seit Wochen mit viel Interesse an unseren Seminaren teilnehmen. Erst vor wenigen Tagen ging es dabei auch um ein besonders dunkles Kapitel deutscher Geschichte. Dass die Flüchtlinge so schnell davon eingeholt würden, hätten wir allerdings nicht gedacht.

Noch beim Festumzug trugen Flüchtlinge ein Transparent mit dem Schriftzug „Danke Witzenhausen“. Torben Linde brachte es in der HNA (Printversion, 26.08.15, S.3) auf den Punkt: "Der mit Abstand beste Ort, an dem Flüchtlinge landen können, ist Witzenhausen. Hier gibt es so viel Hilfsbereitschaft, Offenheit und Engagement, das ist einfach toll."

Setzen wir uns weiter gemeinsam dafür ein, dass dies weiterhin so bleibt. Bieten wir Angst und Rassismus keinen Platz!